die ganz Großen der Musik >Bryan Adams Portrait

Bryan Guy Adams wurde am 5. November 1959 als Sohn britischer Eltern in Kingston, Kanada geboren. Mit seinen Eltern zog er mehrfach in Europa und dem Mittleren Osten (Österreich, England, Portugal und Israel) um. Mit 10 bekam er seine erste Gitarre, die erste E-Gitarre folgte mit 12. Mit 14 zog er nach Vancouver, wo er seine ersten Auftritte als Gitarrist hatte. Mit 15 verließ er die Schule, und tourte als Sänger einer Band durch Kanada. 1977 traf er den Drummer Jim Vallance. Die beiden verstanden sich von Anfang an sehr gut, und begannen, zusammen Songs zu schreiben. Sehr schnell fanden auch andere Künstler Gefallen an ihren Stücken, und begannen, sie nachzuspielen. A&M Kanada bekam damals einige Demos in die Hände, und gab dem damals 18jährigen Adams den ersten Plattenvertrag.

Mit einer Karriere, die bereits über 25 Jahre anhält, und weltweiten Album-Verkäufen, die ihn zu einem der absolut bestverkauften Künstler der Welt machen, erscheint die Attitüde „I´m just the bass player in the band“ etwas untertrieben – und doch ist es genau das, was Bryan Adams ausmacht!

Viele seiner Songs führten die Charts rund um den Globus an und seine Karriere beinhaltete herausragende Kooperationen mit anderen Legenden des Music-Biz wie u.a. Turner‘>Tina Turner. Bryan Adams ist Rekordhalter der „longest running Nr1 single in British music history“ mit dem Smash-Hit „Everything I Do“ und erreichte mit „Heaven“, „Everything I Do“, „All For Love“ (zusammen mit Rod Stewart und Sting) und „Have You Ever Really Loved A Woman?“ viermal die Pole Position der US-Charts. Zusätzlich wurde er mit dem „Order Of Canada“-Award seines Heimatlandes ausgezeichnet, dem Äquivalent zum britischen MBE.

Seine ehrlichen und direkten Live-Auftritte und Konzerte – oft genug dokumentiert – unterstreichen seine Ausnahmestellung als einer der besten Live-Künstler, der so 2ganz nebenbei2 sein Können auch in den Dienst förderungswürdiger Projekte stellt – wie beispielsweise geschehen beim „The Prince’s Trust“, „Live Aid“, „The Concert For Freedom For Nelson Mandela2, Greenpeace, Amnesty International, NetAid/London usw. So trug er auch während seiner Welt-Tournee 1992-1994 stark dazu bei, das „Southern Ocean Whale Sanctuary“-Projekt ins Leben zu rufen, indem er mehr als eine halbe Million Postkarten unter seinen Fans verteilte und sie aufforderte, diese Karten an die Regierungen zu senden, die gegen das Projekt zum Schutz der Wale waren!

Bryan Adams erhielt in seiner Karriere unzählige Awards, darunter einen Grammy, einen American Music Award, weitere Industrie- und Songwriting-Awards und u.a. Academy Award-Nominierungen für seine Musik und Texte in Film-Soundtracks.

die beiden Videoclips mit dem Song: “ I Thought I’d Seen Everything“ werden leider zu den Orginalwebseiten weitergeleitet. Bryan Adams lässt keine Embed`s oder Download`s von seinen Clips zu.


Bryan Adams – I Thought I’d Seen Everything
Uploaded by Bryan-Adams. – See the latest featured music videos.
der darunter liegende Link wird zum abspielen nach 4Shared umgeleitet
Bryan Adams mit dem Titel: \"I Thought I\'d Seen Everything\"

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s